26. Oktober 2015 – Krav Maga Ratingen-Homberg

Nach langem aussetzen mein erstes Training. War nicht so schlimm, wie ich es erwartet habe Das Aufwärmen übernahm Ahmet mit kleinen Hanteln und damit ausgeführten Schlägen und zwischendurch Kniebeugen. Danach dehnen.

Das Trainingskonzept wurde etwas umgestellt. Bisher war es eine Woche normale Selbstverteidigung, eine Woche Verteidigung gegen Waffen. Ab jetzt wird es drei Teilbereiche im Wechsel geben:

normale SelbstverteidigungSelbstverteidigung am BodenVerteidigung gegen Waffen

Wir strateten mit leichtem Sparring (30-40%) mit immer wieder wechselnden Gegnern. Danach ging es auf den Boden. Nach einer kurzen Wiederholung „fallen mit abrollen“ wurden schwerpunktmässig folgende Angriffe bzw. deren Abwehr trainiert:

Gegner sitz auf mir und schlägtGegner sitzt auf mir und würgtGegner hockt zwischen meinen Beinen und schlägtGegner hockt zwischen meinen Beinen und würgt

Ich hatte mir – für das erste Training seit langem – Verena ausgesucht

Ahmet führte dann das ausdehnen durch, traditionsgemäss wurde wieder der Boden geschlagen um die Hände abzuhärten, dann war die Zeit um.