23. November 2015 – Krav Maga Kids Ratingen-Homberg

Nachdem Marco heute nicht da war, wir aber mit diesmal 3 Kids anwesend waren, bin ich kurzfristig für Marco eingesprungen und habe Haydar etwas assistiert.

Nach dem aufwärmen mit fangen spielen und einigen Liegestütz, Situps und Kniebeugen wurde sich gedehnt.

Danach wurden diverse Tritte trainiert und wie man sich zu verhalten hat, wenn ein Erwachsener ein Kind anspricht und zum mitgehen auffordert. Nun wurden alle Fusstechniken, inkl. Hammerfäusten, als Kombination ausgeführt, auch an der Pratze, mit der Haydar und ich von einem Kind zum anderen gingen.

Dann war die Zeit auch schon wieder um, es wurde ausgedehnt und in Aussicht gestellt, was beim nächsten mal trainiert wird, Hilfe beim würgen und beim Schwitzkasten

18. November 2015 – Krav Maga Ratingen-Homberg

Aufwärmen wurde heute von Sascha übernommen, stretching von Pierre.

Danach kamen diverse Techniken, ohne Pratze: erst diverse Schläge, dann diverse Tritte. Diese wurden immer weiter ergänzt, bis wir alles auf einmal gemacht haben. Also erst eine Minute offene Hand, dann Ellenbogen, dann Ellenbogen und Hand. Dann normale Tritte, dann Lowkicks, dann normale Tritte und Lowkicks, dann Sidekicks, dann alle Tritte und zum Schluss nach eigener Wahl eine Minute alle Techniken durcheinander.

Nun ging es auf den Boden. Wir strteten mit abrollen und fallen, Rolle nach vorne, nach hinten, fallen seitlich, fallen vorwärts. Dann wurden die Takedowns von letzter Woche wiederholt, in der weiteren Ausführung mit Abhärtung, also erst Schläge und Tritte ohne Schutz in den Körper, dann Take Down.

Ausdehnen machte Sedat, unser traditionsgemässes abhärten durch schlagen auf den Hallenboden haben wir leider nicht mehr geschafft.

16. November 2015 – Krav Maga Ratingen-Homberg

Antibiotikum ist zuende genommen, also wurde heute wieder trainiert. Nach dem aufwärmen mit viel Konditions- und etwas Krafttraining und dem dehnen ging es an die Abhärtung. Tritte in die Beine und Schläge zum Gesicht (flache Hand) und in den Körper (Faust) ohne Schutzausrüstung.

Weiter ging es mit der Pratze. Diverse Tritte und Schläge, inkl. Ellenbogen.

Dann kam das eigentliche Thema des Abends: Bodentraining. Zuerst abrollen in allen Variationen (vorwärts, rückwärts, seitwärts), gefolgt von Take Downs (Angreifer zu Boden bringen), dann ansetzen eines Hebels bei einem Bodenangriff und Befreiung aus einem Schwitzkasten in der Bodenlage.

Zum Abschluss das übliche abhärten durch „schlagen auf den Hallenboden“.