04. April 2016 – Krav Maga Ratingen Homberg

Für heute hatte ich mir einiges vorgenommen, zum ersten mal wollte ich das Anfänger- und das Forgeschrittenen-Training mitmachen.

Anfängertraining: mit dem aufwärmen fing ich an, getreu dem Motto „nach den Ferien steigen wir ja immer langsam wieder ein“, aber Haydar hatte sich das ganz offensichtlich anders vorgestellt. Jedenfalls legte er noch ein ordentliches Pfund drauf. Seine meinung hatte sich in „wenn wir schon beim ersten Mal richtig Vollgas geben, fällt uns das zweite Mal wesentlich leichter“. Stretching machte dann Verena.

Weiter ging es mit dem 360 Grad Block, dann diversen Techniken an der Pratze, Schläge, Tritte. Das zog sich so durchs gesamte Training.

Danach ausdehnen und – traditionsgemäss – die Abhärtung der Fingerknöchel am Parkettboden.

Fortgeschrittenentraining: aufwärmen fing mit dem Stepper an, jeweils eine Minute Stepper, unterbrochen von einer Minute Bauchmuskeltraining, davon mehrere Durchgänge. Danach mit einer Langhantelstange Schläge mit „Hampelmann“-Beinarbeit und Ausfallschritte.

Danach folgte leichte Sparringsvorbereitung und Abhärtung durch Tritte und Schläge in den Körper mit Schienenbeinschonern und Boxhandschuhen. Dies wurde dann zu Kombinationen aus Tritten und Schlägen.Gerade als ich dachte „das ist ja doch recht entspannt, im Gegensatz zum Anfängertraining“, startete Haydar mit Zirkeltraining. 4 Stationen:

– gerade Schläge in die Handpratze, einem Schlag ausweichen und ein weiter Schlag in die Handpratze

– Lowkicks gegen eine grosse PratzeHaken schlagen in die Handpratze, unter einem Schlag wegducken und weitere Schläge in die Handpratze

– clinchen rechts, links und mitte, jeweils mit Kniestössen in die grosse Pratze

Danach ein schnelles ausdehnen und das war es dann auch schon. Wobei ich schon froh war, als ich im Auto sass