22. März 2017 – Krav Maga Ratingen-Homberg

Heute war wieder Krav Maga bei Haydar. Direkt am Anfang teilte er uns mit, der er eine Erkältung habe und nicht mittrainieren würde. Im Klartext heisst das für uns, dass das Training anstrengender wird, da er ja entspannt daneben steht und uns quälen kann

Aufgewärmt wurde mit „fangen“ in nur einer Hälfte der Halle, zuerst normal, dann auf einem Bein, dann auf allen Vieren und dann rückwärts auf allen Vieren. Dazu der Mix aus Liegestütz, Situps und Kniebeugen.

Das Training begann mit einfachen Tritt-/Schlag Kombinationen gegen die Handpratzen. Danach ging es ans Bodentraining. Abwehr von Schlägen von oben, von würgen von oben und von Schwitzkasten am Boden. Das ganze dann unter Stress mit 3 Personen. Der Verteidiger schlägt gegen die Handpratzen, geht irgendwann zu Boden und wird von der dritten Person geschlagen, gewürgt oder in den Schwitzkasten genommen.

Ausgedehnt hat uns Verena, für unser traditionelles „Boden verhauen“ war leider keine Zeit mehr.

13. März 2017 – Krav Maga Ratingen-Homberg

Langsam komme ich wieder rein Aufwärmen hat Ahmet mit dem Stepper gemacht, danach dehnen.

Dann ging es an die Handpratzen. Diverse Schlagkombinationen aus geraden Schlägen, Haken und Aufwärtshaken, nach Ansage des Partners. Danach Tritte zum Kopf (gegen die Handpratze) zum dehnen. Danach clinchen in Verbindung mit Kniestössen und wechseln des clinchenden. So setzte sich das dann fort.

Zum Abschluss wurden dann seitliche Tritte zu Kopf und Körper trainiert, mit entsprechender Abwehr und Konter. Und dann war auch unsere Zeit schon wieder vorbei.

Ahmet dehnte dann noch aus und gemäss unserer Tradition wurde wieder der Hallenboden „verhauen“

08. März 2017 – Krav Maga Ratingen Homberg

Nachdem das letzte Training verhältnissmässig entspannt war, ging es diesmal deulich mehr zur Sache. Das aufwärmen übernahm diesesmal Ahmet, mit sehr viel laufen

Nach dem aufwärmen ging es an die grosse Pratze. Hier wurden diverse Kick-Kombinationen trainiert (Frontkicks, gemischt mit Rückwärtstritten, Sidekicks, Lowkicks, …) und diverse Schlagkombinationen (gerade Schläge gemischt mit Haken und Aufwärtshaken, …). Danach ging es an die Handpratzen. Hier gab es dann geschwungene Tritte, ergänzt durch gerade Schläge, Haken und Clinch mit Kniestössen. Das ganze in verschiedenen Ausführungen.

Als letzes folgte dann eine Abhärtung, Lowkicks zu den Aussen- und Innenseiten der Bein, sowie Schläge zum Körper, mit Schienenbeinschoner und FreeFight Handschuhen.

Ausdehnen übernahm Sedat, gefolgt vom traditionellen „auf den Boden einschlagen“ zur Abhärtung der Hände.

06. März 2017 – Krav Maga Ratingen-Homberg

Nach fast 2 Monaten krank sein war ich dann gestern wieder beim ersten Training. Warmmachen mit diversen Übungen wie Hampelmann, etc. Im Anschluss „Schattenboxen“ mit Gymnastikhanteln.

Danach ging es an die grossen Pratzen. Diverse Fusstechniken wie Frotkick, Lowkick, Rückwärtstritt, geschwungene Tritte.

Es fogten Techniken zur Befreiung aus dem Schwitzkasten von vorne und beim greifen und ziehen der Haare von allen Seiten. Gefolgt von der Abwehr von Messerangriffen von oben und unten.

Zum Abschluss wurde wieder ausgedehnt und auf den Hallenbodeneingeschlagen, dann waren die 1,5 Stunden auch schon vorbei.