24. März 2015 – schwimmen in Heiligenhaus

Frances, die Tochter meiner Freundin, wollte unbedingt wieder einmal schwimmen gehen. Also ab ins „Heljensbad“. Letztes Mal hatte sie schnell Anschluss gefunden, diesmal leider nicht, so dass ich nach einiger Zeit Bahnen ziehen abbrechen musste und mich mit ihr beschäftigt habe. Rutschen, schwimmen üben, etc.

Insgesamt bin ich trotzdem noch auf 1000 Meter gekommen.

23. März 2015 – Krav Maga Ratingen-Homberg

Haydar ist krank, also hat Ahmet das Training geleitet. In der Vergangenheit stand Ahmets Training für viel Schweiss und Anstrengung. Er hat uns nicht enttäuscht. Die ersten 15 Minuten wurde nur gelaufen, vorwärts, rückwärts, mit Hampelmann seitlich. Danach ausgiebiges aufwärmen und dehnen.

Danach ging es mit dem Partner an die grosse Pratze. Tritt zwischen die Beine in Kombination mit Hammerschlägen, Frontkicks, Lowkicks zum Bein und zum Körper.

Danach Kombinationen mit Boxhandschuhgen gegen die Handpratze. Diverse gemischte Schläge, Gerade und Haken, mal mit Tritt zwischen die Beine.
Danach jeweils dauerhafte gerade Schläge, Haken und Aufwärtshaken gegen die Handpratze? Zum Abschluss ausdehnen und unsere Tradition, abhärten der Handknöchel durch schlagen auf den Boden.

Am Ende drehte Ahmet noch eine Runde und jeder bekam einen Schlag in die Bauchmuskeln…Abhärtung ist alles.

14. März 2015 – joggen in Heiligenhaus

Mit ganz viel Überredungskunst habe ich meine Freundin dazu gebracht, am Stauteich zu joggen. Ihre Tochter fand die Idee toll.

Am Stauteich angekommen, sind wir tatsächlich 2 Runden gelaufen. Nur Ihre Tochter hatte mal wieder zig Ausreden parat, warum sie nicht mitlaufen konnte und schon nach 30 Metern stehen geblieben ist.

Meine Freundin hat die zwei Runden durchgehalten

09. März 2015 – Krav Maga Ratingen-Homberg

Nach dem aufwärmen ohne laufen aber mit viel Hampelmann, springen, etc. ging es nach 25 Minuten an die Techniken.

Begonnen wurde mit Grundtechniken. Tritt zwischen die Beine, zum Körper, zum Kopf. Gerade Tritte, Sidekicks und Halbkreistritte. Weiter ging es mit Schlägen, offene Hand, Faust, Hammerpunch.

Dann Abwehr von Schlägen und Tritten.

Interessant war das folgende Sparring. Jedes Paar legte einen Hulahupp Reifen auf den Boden und beide stellten einen Fuss hinein. Erst den rechten, später den linken. Nun Sparring, erst nur Tritte, dann Schläge, dann beides mit wechselnden Partnern. Immer ohne mit dem Fuss aus dem Ring zu gehen!

Zum Abschluss etwas ausdehnen und wieder unsere Abhärtung, nit den Fäusten auf den Boden schlagen.

02. März 2015 – Krav Maga Ratingen-Homberg

Nach einem Aufwärmprogramm mit laufen und danach Hanteln, kam Grundschule an der grossen Pratze: Tritt von unten, Frontkick, Lowkick, Schläge, Hammerpunch. Danach Messerabwehr mit Stock. Dann Pistolenentwaffnung. Zum Schluss Abwehr gleichzeitiger Messer- und Stockangriffe, nach Ausführung Pistolenentwaffnung. Zum Abschluss wieder Abhärtung durch auf den Boden schlagen.

05. Februar 2015 – Karate-Velbert

Donnerstags gibt Marc das Karate-Training. Zum aufwärmen sollte jeder (8 Personen) eine Übung überlegen. Danach ging es in die Grundschule. Diverse Tritte und Schläge, alleine und Kombinationen. Danach Partner Kumite (gegenüber stehend mit Ansage der Technik) mit wechselnden Gegnern. Danach der erste Teil der Heian Godan Kata mit praktischem Bunkai Training. Zum Abschluss Liegestütz (50 Stück).

Danach fuhren wir zu sechst noch zum „Stammtisch“ in da Vinci bis halb zehn.

03. Februar 2015 – Karate Velbert

Zum ersten Mal war ich heute wieder beim Karate. Das Aufwärmtraining hatte es für mich in sich. Laufen mit von ganz hinten nach ganz vorne laufen und dabei die anderen überholen. Danach dehnen der Beine, auch irre und danach normales dehnen. Danach Techniken. Diverse Schläge, Tritte und einfache Kombinationen. Danach Kata. Die erste (wie heisst die noch?) und die ersten 3 Heian Katas. Shodan konnte ich noch, Nidan und Sandan musste ich mir abgucken. Ging aber auch. Zum Abschluss Bauchmuskeltraining, jeder sollte eine Übung vorgeben, wir waren 8 Personen. Danach an der Bank rückseitige und normale Liegestütz. Nur eine Stunde, keine 1,5.

02. Februar 2015 – Krav Maga Ratingen-Homberg

Haydar ist wohl 2 Wochen nicht da, also übernimmt Ahmet das Training. Nach einem Aufwärmprogramm mit vielen Kniebeugen, ging es zu Fusstechniken mit Gegner gegen die grosse Pratze. Danach kamen Schlagtechniken und Kombinationen gegen Handpratzen mit Boxhandschuhen. Gegen Ende gab es ausdehnen, diverse Liegestütz (Hände normal, nah zusammen, weit auseinander) sowie diverse Übungen für Bauch- und untere Rückenmuskulatur. Zum Abschluss noch Faustschläge auf den Boden