18. September 2019 – Alpha Combat in Willich

18. September 2019 – Alpha Combat in Willich

Nach 2 Jahren wieder plötzlich ins Training einsteigen, das ist, wenn dir nach 3 Minuten die Luft wegbleibt, wenn du nach 4 Minuten die Arme nicht mehr richtig hoch bekommt und wenn du nach 5 Minuten keine Technik mehr richtig machen kannst, weil deine Kondition gerade laut motzend die Halle verlassen hat 😉

Heute zum dritten Mal Alpha Combat in Willich. Und parallel auch Mitglied geworden. Ich habe da ein ziemlich gutes Gefühl. Kein Luschi-Training, sondern schon fordernd. Techniken die Sinn machen und funktionieren. Und eine bunt gemischte Truppe, wo man sich, je nach Tagesform einen Partner in der gewünschten „Härteklasse“ aussuchen kann 😉

Zu Beginn wieder eine kurze Theorieeinheit. Aufwärmen begann mit „aus der Liegestütz Position dem anderen die Arme wegziehen“. Weiter ging es mit „aus der Liegestützposition aufspringen und den Partner mit der grossen Pratze wegstossen“ und endete mit „Befreiung aus der Bodenlage“. Danach ging es ins Technik Training. Beginnend mit schlagen gegen die Pratze, dann gegen den Partner mit Pratze, wenn dieser in die Deckung geht die Distanz verkürzen und weiter schlagen. Nachdem das soweit klar war, kamen die Kniestösse und Ellenbogenschläge gegen den Hals dazu. Das mit wechselnden Partnern. Begonnen habe ich mit einem Partner in meiner Gewichtsklasse. Knackige und harte Schläge, diverse Hinweise, was ich verbessern kann und deutlicher Druck bei den Angriffen. Danach wurde es mit den nächsten beiden Partnern etwas entspannter.

Zum Ende hin wieder aus der Liegestützposition mehrfach hoch und runter, dann die Techniken ausführen.

Diesmal war es verhältnismässig viel, ich habe bestimmt das eine oder andere vergessen. Auf jeden Fall merke ich diverse Muskelgruppen, deren Existenz ich schon vergessen hatte 😉 Oder anders ausgedrückt: geiles Training 🙂